Wie wird die Qualität von Bettwaren getestet?

01.04.2016 00:00

Analyse von Daunen und Federbettwaren

Nach folgenden Kriterien untersuchen die Hohenstein Institute Bettwaren:

• Zusammensetzung des Inhalts
• Geflügelart
• Füllvolumen / Füllkraft
• Füllmasse
• Fertigmasse
• Hygienezustand
• Wärmeisolation
• Schlafkomfort
• Gewebedichtigkeit
• Licht- und Farbechtheit
• Veränderung beim Waschen
• Verwendung von optischen Aufhellern

Ein erholsamer und gesunder Schlaf ist die Voraussetzung für das Wohlbefinden des Menschen. Die Qualität von Kissen und Duvet spielt dabei eine wichtige Rolle. Was zeichnet gute Bettwaren aus und woran kann man die Qualität erkennen? Gertrud Kenngott von den Hohenstein Instituten erklärt als unabhängige Expertin, wie die Qualität von Bettwaren geprüft wird und woran der Kunde hochwertige Füll- und Hüllenmaterialien erkennen kann.

Wann kommen bei der Qualitätskontrolle unabhängige Experten wie die Hohenstein Institute zum Einsatz?

Gertrud Kenngott: Bettwaren sind mit spezifischen Produktdeklarationen und teils auch mit bestimmten Qualitätslabels versehen, die dem Konsumenten Orientierung beim Kauf geben sollen. Um sicherzustellen, dass diese Angaben korrekt und nicht irreführend sind, werden neutrale Prüfinstanzen wie die Hohenstein Institute beauftragt, die Einhaltung der strengen Qualitätskriterien regelmässig zu kontrollieren. Dazu nehmen wir die Produkte bei uns in den Prüflaboratorien genauestens unter die Lupe. Weitere Aufträge erhalten wir zum Beispiel von Konsumentenschutz-Organisationen und Medien, für die wir als unabhängiges Prüfinstitut Produktetests und -bewertungen durchführen. So testeten wir zum Beispiel im letzten Jahr verschiedene Federkissen für «Ktipp» und «Kassensturz».

Welche Qualitätsfaktoren werden bei der Analyse von Daunen- und Federbettwaren geprüft?

GK: Wir untersuchen die unterschiedlichsten Faktoren bezüglich Inhalt und Hülle der Bettwaren. Bei der Füllung wird geprüft, ob es sich um Neuware handelt. Das Füllmaterial wird nach festgelegten Prüfnormen in akribischer Handarbeit mit der Pinzette analysiert. Die Anteile an minderwertigen Elementen wie zum Beispiel Daunen- und Federnflug oder Rückstände dürfen je nach Deklaration einen vorgeschriebenen Wert nicht übersteigen. Grundsätzlich überprüfen wir immer, ob im Kissen oder im Duvet auch das drinsteckt, was der Hersteller verspricht. Weiter wird die Dichtigkeit der Kissenhülle gemessen sowie die Veränderung der Bettwaren beim Waschen.

Mit welcher Methode wird die Füllkraft beziehungsweise das Füllvolumen von Bettwaren getestet?

GK: Die Füllkraft, auch Füllvolumen genannt, ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal, das die Formbeständigkeit und auch die Wärmeisolation der Bettwaren bestimmt.

Sie drückt sich in der Elastizität des Füllmaterials aus. Um dies zu beurteilen, wird im Prüflabor an einer bestimmten Menge an Füllmaterial das Volumen unter einer definierten Belastung ermittelt. Je grösser das eingenommene Volumen, umso höher ist die Elastizität beziehungsweise die Füllkraft und damit auch die Qualität.

Was können Sie Endkonsumenten raten, um im Laden die Qualität von Bettwaren zu überprüfen?

GK: Sowohl Kunden als auch das Verkaufspersonal können leider nicht selbst in das Kissen oder das Duvet hineinschauen, um die Qualität zu überprüfen. Daher ist natürlich mein erster Tipp, beim Kauf von Bettwaren auf renommierte Qualitätslabel zu achten, da diese Produkte regelmässig von unabhängigen Prüfern wie den Hohenstein Instituten getestet werden.

Aber jeder Kunde kann auch selbst folgende Kurztests durchführen: Wenn ein Kissen nach starkem Zusammenpressen schnell wieder seine ursprüngliche Form annimmt, spricht das für eine hohe Elastizität der Füllung und damit für eine gute Qualität der Ware. Ausserdem kann man mit der flachen Hand über die Bettwaren streichen. Spürt oder sieht man dabei schon im Laden den Durchstoss von einzelnen kleinen Federn- oder Daunenteilchen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Hülle nicht dicht genug ist und die Bettwaren dann später bei stärkerer Beanspruchung schnell Federn und Daunen verlieren.

Hohenstein
Gertrud Kenngott ist Leiterin der Federnprüfstelle bei den Hohenstein Instituten, einem international renommierten Forschungs- und Dienstleistungszentrum im schwäbischen Bönnigheim, Deutschland. www.hohenstein.de
Daunen sortieren

Das Füllmaterial der Bettwaren wird mit einer Pinzette nach hochwertigen und minderwertigen Daunen und Federn sortiert.

Daunen sortieren

Mit der mechanischen Belastung wird die Beanspruchung beim Schlafen simuliert und die Elastizität der Federn und Daunen gemessen.

Swiss Guaranty VSB – Das Schweizer Qualitätslabel

Daunen- und Federbettwaren aus der Produktion der VSB-Mitgliedsunter nehmen sind mit dem Schweizer Gütesiegel «Swiss Guaranty VSB» ausgezeichnet; ihre Qualität wird regelmässig durch unabhängige Prüfinstitute kontrolliert. Neben dem Label ist jedem VSB-Produkt zudem ein kleines Garantiebüchlein beigefügt, das noch einmal genau die einzelnen Qualitätskriterien nennt. Das Qualitätslabel garantiert dem Konsumenten unter anderem, dass ausschliesslich tierschonend gewonnene Daunen und Federn verwendet und die Rohware umweltschonend verarbeitet wird sowie höchste Qualitätsanforderungen bei der Herstellung eingehalten werden.
Swiss Guaranty VSB
Quelle: Verband Schweizer Bettwarenfabriken (VSB)
@
Hilfreiche Informationen rund um mit Daunen und Federn gefüllte Bettwaren sowie weitere Ausgaben der Fachinformation finden Sie auf unserer Website: www.vsb-info.ch.
Tags: albis