Man schläft, wie man sich bettet

Fast ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett, und das aus gutem Grund: Schlaf ist wichtig für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Doch für den gesunden Schlaf bedarf es neben der richtigen Matratze und dem geeigneten Kissen vor allem auch des passenden Duvets mit entsprechend hochwertiger Füllung.

Das Duvet beeinflusst massgeblich unser Schlafklima: 80 Prozent der Feuchtigkeit, die der menschliche Körper pro Nacht abgibt, gelangen in die Bettdecke, nur 20 Prozent in die Matratze. Zudem ist unser Körper während des Schlafs im Durchschnitt acht Stunden mit dem Duvet im direkten Kontakt. Aus diesem Grund sind die richtige Wahl des Duvets und die Qualität der Daunen von entscheidender Bedeutung.  

Bei der grossen Auswahl an Duvets, die zur Verfügung stehen, fällt die Entscheidung nicht leicht. Wer sich jedoch seiner Schlafgewohnheiten bewusst ist, wird auch schnell das Passende finden. Vor dem Kauf sollte man sich daher gut über legen, wie man am liebsten und am besten schläft. Dabei stellen sich folgende Fragen:  

Was ist mein Wärmebedürfnis?
Und welcher Wärmetyp bin ich? 

Man kann zwischen vier unterschiedlichen Wärmetypen unterscheiden: dem Normalschläfer, dem Frierer, dem Schwitzer und dem Hitzer (siehe unten stehende Box).

001-Bild-Bearbeitet

Wie schlafe ich? 

Wichtig ist, sich auch mit den Schlafgewohnheiten auseinanderzusetzen. Dabei sollte man sich folgende Fragen stellen: Bewege ich mich viel oder eher wenig? Schlafe ich allein oder teile ich das Duvet? Auch spielt eine Rolle, ob man ein eher schweres oder ein leichtes Duvet bevorzugt und welche Länge dieses haben soll.

Habe ich je nach Jahreszeit ein anderes Wärmebedürfnis?

Je nach Jahreszeit und Wärmetyp ändert sich das Wärmebedürfnis. Entsprechend sollte auch das Duvet gewählt werden. So empfiehlt es sich für Schwitzer und Hitzer, je nach Saison zwischen einem warmen und kühlen Duvet zu wechseln. Für Normalschläfer und Frierer eignet sich eher ein saison unabhängiges Duvet, welches das ganze Jahr über verwendet werden kann.

Bei welcher Zimmertemperatur schlafe ich am besten?

Auch die Zimmertemperatur spielt für einen erholsamen Schlaf eine entscheidende Rolle. Man sollte sich daher fragen, ob man eine kühlere oder wärmere Schlafzimmertemperatur bevorzugt bzw. lieber bei offenem oder geschlossenem Fenster schläft.

Schlafklima
Quelle: Verband Schweizer Bettwarenfabriken (VSB)

Es ist wichtig, sich mit seinen Schlafgewohnheiten auseinanderzusetzen.

Beeinträchtigen Beschwerden meinen Schlaf?

Beschwerden wie Rheuma oder Krampfadern kann man zum Beispiel mit einem leichten Duvet abschwächen, da es weniger Druck auf den Körper ausübt und mehr Bewegungsfreiheit zulässt. Auch Hausstaubmilben- Allergiker können völlig unbedenklich Daunenduvets nutzen. Dies haben Studien – zum Beispiel von der Neuen Universität Kiel – bereits in den frühen 90er-Jahren nachgewiesen. Bei anderen Beschwerden sollte am besten der Arzt um Rat gefragt werden. In den meisten Fällen ist ein Daunenduvet sicher ein gute Wahl.




Tags: albis